Freitag, 4. März 2016

Barcelona.
airport.
2 Freunde . 2 rucksaecke .... 2 Geschichten und eine Reise.

um wirklich klarzustellen, dass wir keine P laene brauchen und alles moeglich ist, fahren wir gleich weiter nach girona, nachdem wir uns fuer tossa del mar entschrieden Gatten und ich das falsche zugticket gekauft hatte.

nun denn...Glück ist mit den dummen
girona war nämlich Wunder schien
:)
 klosteranlagen, Kathedrale 


 der Fluss und die unten Häuser 

nach einer kühlen ( kalten) Nacht am Kloster zogen wir morgens dick eingepackt los, richting meer.
doch bald wird die sonnestaerker und wir unter unseren rucksaecke entledigten uns kleiderschicht um kleiderschicht...und wanderten durch unseren Frühling 

 entlang wunderschöner Landschaften mit Blick auf die schneebedeckten Pyrenäen 
an kitschigen Eigenheimen

  und beeindruckenden seen entlang.

 nach 2 Tagen und 45km erreichten wir das meer

und machten uns Tags drauf gleich auf den weg Richtung Frankreich. mutig.


wir erreichten ein kleines Dorf und hielten inne. mein fuss beschwert sich seid einigen Stunden und will nicht mehr laufen. 
nach einer Nacht an diesem schienen fluss, und reichlich Recherchen  im Internet, kamen wir zu dem entschluss, das frankreich gerade einfach zu kalt zum draussen schlafen und unbeschwert reisen ist.
nun denn..also in die andere Richtung. und so landeten wir heute in vic.  einer kleinen Stadt im Norden, am Füsse der pyrinaen.



ich bin begeistert und unglaublich gluecklich ueber die Landschaft hier. ueber das viele Grüne, dass mir im sueden tauglich gefehlt hat. ueber die Flüsse, die vielen Bäume, die Wege und die Tiere.

wir halten es uns spannend....
am 16.3 Treff' ich meine Eltern und meine Schwester in Paris, alles andere steht in den Sternen.
und nach welchen Sternen ich greife, das liegt ganz in meiner Hand.


Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen