Montag, 28. Februar 2011

Lebe, mein schatz, lebe...

Es ist wie es ist und solange es dir gut damit geht, ist alles okay. Schau einfach was wird und reagiere spontan. Wie es dir beliebt. Wie es gerade passt.
Plane nicht, benenne nicht, gib den Dingen keine Grenzen, keine Regeln, keinen Anfang und kein Ende. Lebe die Freiheit, wie sie ist, wie sie sein will, wie sie gut tut, solange und immer dann, wenn du willst.
Hör auf du planen was morgen wird, lebe den heutigen Tag. Und wenn du aufschaust und unglücklich bist, hast du das Leben in der Hand, du kannst aufhören und aufstehen, weggehen und umdrehn, du kannst alles tun, tun und lassen, was du willst, was du magst und was  immer dich glücklich macht. Immer. Und immer und immer.

Sonntag, 27. Februar 2011

wenn der Tag beginnt...

Wenn der Tag beginnt, die ersten Sonnenstrahlen sich durch die nicht ganz geschlossenen Gardinen auf dein Gesicht legen und du die Wärme mit jeder Faser aufnimmst, wenn du dich umdrehst und deinen Arm um die Person neben dir legst, wenn du langsam deinen eigenen Atem wahrnimmst, und seinen, bis du die Augen öffnest und kurz bevor du seinen Körper im frühen Licht erblickst, seinen Geruch und seine nähe atmest, wenn du die streichelnde Bewegung deiner Hand auf seinem Rücken bemerkst und du dich vollkommen sicher fühlst, dir sicher bist, das du alles hast, was du willst, wenn du dich langsam aufrichtest, ihn küsst und sein leichtes Lächeln dein Herz höher schlagen lässt, wenn du so leise aufstehen willst, ohne ihn zu wecken und deinen Blick nicht von ihm lösen kannst, wenn es nichts gibt, was du als schöner empfindest, als den Moment, indem er die Augen aufschlägt und dich anschaut, lächelt und dich zärtlich und noch so verschlafen küsst, wenn dein Bauch kribbelt, wenn du nur an ihn denkst und wenn du ihn gehen lassen kannst ohne Angst, dann ist es Liebe und dann ist es Glück.
 
machts gut!

Mittwoch, 23. Februar 2011

ablenkung

ein glas wein, menschen denen man vertraut und irgendwie glücklich sein, das hilft!
Heute bin ich mit meiner Klasse bis Freitag auf einem Streitschlichterseminar und es machtr sehr viel spaß, ich erlebe viel, ich lerne viel und mein Seminarleiter macht mach traurig, er erzählt mir von seiner Weltreise, er war in Indien, in China und überall, in Klostern und Städten, ich beneide ihn, mir steigen die Tränen in die Augen, ich habe Fernweh!
Ich sitze hier, alle reden, ich höre zu und die Blitzde der Kameras stömen auf mich herab, da jeder Moment festgehalten werden muss, ich frage mich, ob es daran liegt, dass der Mensch schöne Momente vergeisst oder ob sie sich nur immer wieder genau an alles erinner wollen, vllt ist es acuh nur Gewohnheit.
Ich wäre gerne woanders und denke immer mehr darüber nach hier alles da zu lassen wo und wie es ist, und neu zu beginnen, die Welt zu sehen. Ich sehen mich nach dem Unbekannten, ich vermisse es.
Ich hoffe ihr seid Standfester, auf ein neues!

Noch ein Glas Wein um zu vergessen und dann gute Nacht!
Aber Leute ich bin Glücklich mein Leben ist schön, alles ist gut, ich freue  mich!
Ich wünsche euch alles Gute!

Dienstag, 22. Februar 2011

Du weißt, dass es soweit ist, wenn du morgens aufwachst und nicht aufstehen kannst, nicht liegenbleiben willst, keinen hunger hast, und dass obwohl du seid tagen nichts gegessen hast. Die sonne scheint und dein tatendrang beschränkt sich auf die theorie denn es  ist alles so sinnlos so weit weg. Du weißt genau was du willst, du willst raus hier, du willst deinen rucksack packen und weg hier, alles hinter dir lassen und dein leben leben, anfangen alles zu fühlen, aber dieser Druck hier hält dich zurück. Was du noch alles erledigen musst und bedenken musst, bevor du endlich aufbrechen kannst, es zeireist dich und es tut weh, du willst frei sein und dich nicht danach richten was man von dir alles erwartet, aber um den abbsprung zu wagen, fehlt dir der mut. Was ist mit deiner Famlile, deinen Freunden, würden sie es verstehen, würde es dir leid tun, so fängst du an nachzudenken, abzuwägen, festzustellen und alles von zwei seiten zu sehen, bis du vor lauter frust alle gedanken betäubst und versuchst dich mit aller kraft abzulenken.
Es macht dich traurig und du ärgerst dich über dich selbst, wie kannst du nur so festgefahren sein, du hast alles was du brauchst, du bist gesund und gerade jetzt bist du glücklich, es gäbe keinen bessern zeitpunkt als jetzt, du könntest neu anfangen und deinen traum in die tat umsetzten. Doch du tust es nicht, du denkst zu viel nach du hast dich zu sehr an menschen und gegenstände gebunden, du liebst zu sehr um einfach zu gehen, und hasst dich dafür. hast diese menschen und gegenstände dafür, dafür, dass du sie liebst und nicht im stich lassen möchtest.
Lös´ dich, mach dich frei, mach dir klar, was du wirklich willst und dann, dann tu es!

Mittwoch, 16. Februar 2011

...und der kleine, winziege Drache war plözlich garnicht mehr so klein, sein feuer war heißer als das des Schmiets und das lachen der Menschen verwandelte sich in ein ohrenbetäubendes geschrei, sie hatten angst, vor dem, dass sie eine lächerliche Kreatur genannt hatten, nur das kleine Mädchen, die Tochter der Markt blieb stehen und zusammen mit dem Drachen schaute sie den Menschen hinterher und sie lachten über deren Irrtum.
Dieses Foto zeigt den Vareler Haven im Spätsommer 2010. Eine Stadt, die mich doch irgendwo geprägt hat, sowas muss ja nicht immer positiv sein.
Mir fällt gerade auf, dass ich bisher nur bläuliche Bilder hochgeladen habe, morgen gibts abwechslung.
Gute Nacht

Dienstag, 15. Februar 2011

easy going

Sie ist freundlich und höflich, reserviert und zurückhaltend, sie sagt dir was sie denkt und manchmal schreit sie dich an. Aber Sie ist der Mensch dem du das alles verzeihst, der Mensch dem du sogar dankbar dafür bist, dass er so ist, wie er ist. Sie ist immer da, auch wenn du sie nicht sehen kannst, aber spätestens, wenn du nicht mehr weiter weißt, gibt sie dir all ihre Liebe und all ihr Verständnis. Sie ist äußerlich nicht zu unterscheiden von all den anderen Menschen, sie ist nichtmal sonderlich groß oder stark, dennnoch hat sie die Kraft dich aus jeder Fessel und jedem Loch zu befreien. Sie lächelt dich an, wenn du denkst, die Welt wäre traurig und trist und wenn es angebracht ist, weint sie mit dir. Sie nimmt dich bei der Hand und zeigt dir neue Wege, genauso wie sie bereit ist jeden Weg den du einschlagen willst mit dir zu gehen. Sie erwartet nichts dafür, dass sie all das für dich tut. Du liebst die mit all deiner Kraft mit jedem Herzschlag, du lebst mit ihr und für sie und du weißt, dass selbst die Zeit eure Bindung nicht zerstören kann. Du hörst ihr zu, wenn sie traurig ist und wenn sie lacht, lachst du mit ihr, du freust dich über ihr Glück, die Gewisskeit, dass sie da ist, lässt dich deine Sorgen für einen Moment vergessen. Wenn du sie lange nicht siehst, fühlt sich ihre Umarmung und ihre Nähe nicht fremd an, du weißt, dass sie dich liebt und dass ihr für dieses Leben etwas in einander gefunden habt, das nicht jeder Mensch in der Lage ist zu finden, etwas was kostbarer ist als alles sonst. Ihr habt euch hier und jetzt, egal wo und wann, ihr denkt aneinander und trotz allem was passiert vermisst ihr euch nicht, misstraut ihr euch nicht, denn das das was euch verbindet ist mehr als Freundschaft, mehr als Liebe es ist viel mehr als es mit Worten auszudrücken gibt. Es ist eben das was es ist und es ist einzigartig und wunderbar.
Du bist wunderbar!

Montag, 14. Februar 2011

Schleiche durch dein Leben aber bitte weiß warum!

Der Mensch neigt dazu seine eigenen Stärken zu unterschätzen oder nicht wahrhaben zu wollen. Wieso? Ist es eingebildet stolz auf sich zu sein? Wieso? Ist es nicht eher lobenswert und angenehm mit jemandem zu reden, der weiß, wer er ist und was er tut? und vor allem was es wert ist?
Ich habe in meiner Ausbildung einige Fragen zu dem Thema bekommen und würde sie euch gerne zur Verfügung stellen, damit auch ihr euren eigenen Wert zu schätzen lernt, denn ihr seid einiges Wert und dass sollte jender Mensch wissen, denn es ist absolut nicht eingebildet, sondern, sondern notwendig, um deinen Platz in der Welt zu finden.
Beantwortet euch folgende Fragen soch einfach mal selber, ihr mpsst es mit keinem vergleichen oder von irgendwem nachschauen lassen, er is nur von euch, für euch.

1.Wie wertvoll bist du? mache dir Gedanen darüber wie Wertvoll du für wen bist, für deine Eltern, deine Freunde und er Verwanten, was könnte sein, wenn du nicht wärst, wäre alles genau so?

2.Erinnere dich an min. 5 Situationen, die dir peinlich waren. Bringe diese Situationen in eine Räängordnung. In wieweit wurede dein Selbstwertgefühl in Frage gestellt? Versuche eine Angabe in Prozentzahlen zumachen, also wie peinlich war die das wirklich und zeichen es vllt in einer Art Selbstwerttermometer auf.

3.Formuliere 3 Eigenschaften, di edu nur schwer an die akzeptieren kannst, nimm dir Zeit und versuche eine Erklärung dafür zu finden, warum du diese Eigenschaften nicht akzeptieren kannst.

4.Wie wärest du gerne?wie bist du? was ist der unterschied? was macht das wirklich aus?
 Was glaubst du, wäre wirklich anderes, wenn du so wärst wie du gerne wärst?

5.Warum bist du so wie su bist? Bist du nicht zufrieden mit deinem Wesen und wenn nicht, wieso nicht? ist es dir nicht möglich dich zu ändern? wieso nicht, wenn nicht, wieso bist du dann nicht zufrieden mit dir? wärest du vllt nur gerne beliebter? wäre es nicht ein besserer Weg neue Freune zu suchen und nich zu versuchen sich zu verbiegen, nur im dazuzugehören?

Vllt findet ihr euch.


Du gehst den Weg und machst dir Gedanken, du willst nicht zu Spät kommen, aber auch nicht zu Früh da sein, du versuchst es jedem Recht zu machen aber vllt versuchst du auch das genaue Gegenteil. Ich wünsch dir Glück auf dienem Weg, egal wie Lang er ist!

Sonntag, 13. Februar 2011

mal was leckeres

Ich gebe euch heute eins meiner Lieblingsrezepte, ich habe diese Torte für eine Freundin zum Geburtstag gebacken und keiner hat auch nur anstatzweise gemerkt, dass er VEGAN ist!
Erst als ich dann ein Stück gegessen habe und erschrocken gefragt wurde, wieso ich denn bitte Torte essen würde=)
Also, wenn jemand mal was leckeres backen möchte, lasst es euch schmecken!

Schoko-Kirsch Torte
(ca. 10 Portionen)
Teig:
300g Mehl
3-4 El Kakao
4 TL Backpulver
250 g Zucker
1 Packung Vanillezucker
9 EL Sonneblumenöl
Magarine für die Form

Füllung:
1 Glas Schattelmorellen
4 EL Zucker
1 Packung Vanillepuddingpulver (veganes natüüürlich)

Schokogtlasur:
100g Magarine
200g Puderzucker
2 EL heißes Wasser
50g vegane Zartbitterschokolade

Nun schnapp dir 2 kleinere Springformen und lege sie mit Backpapier aus und fette sie ein!
Fangen wir mit dem Teig an, du mischt jetzt alle trockenen Zutaten und verrührst sie mit dem Öl und 3/8l Wasser. Der Teig kommt in die zwei Formen, also auf beide aufgeteilt und dann für 40 min bei 180°C backen. Nach 20 min solltest du die untere Form nach oben und die obere nach unten stellen, da beide ja gleich durch sein sollen=)
Nach dem Backen mussen die Böden auskühlen.

So weiter,
Die Kirschen müssen abtrofen den Saft aber behalten, 4 El nimmst du um das Puddingpulver und den Zucker zu verrüheren, den rest bringst du erst mal zum Kochen. Dann kommt das Puddingpulver-Zucker-saft gemisch in den kochenden Kirshcsaft und soll auch nochmal aufkochen. Nun mischt du eben die Kirschen drunter und lässt alles etwas abkühlen.
Dann verteilst du den Pudding auf einer der Teigböden und lässt beiden komplett abkühlen, dann kommt der zweite Boden, nunja, jetzt nichtmehr Boden, eher Deckel, oben drauf.

Und zu guter letzt müssen die Magarine und die Schokolade im Topf geschmolzen werden, dann kommt das Wasser hinzu und der Puderzucker hineingesiebt. Die Glasur muss auf den Kuchen verteilt werden, bevor sie kalt ist, alsp Fix=)
Zum Dekorieren kannst du zB eine Spritztüte oder was auch immer dir gefällt benurtzen=)

Viel Spaß und guten Appetit!!
***

 Mein Foto für heute:
Man findet Liebe da, wo man niemals nach ihr suchen würde.
Oft, nicht immer!

In diesem Sinne,
angenehme Träume!

Ich bitter um entschuldigung

Guten Abend,
Ich habe es nicht geschaft ein Foto von meiner Wand zu machen, da ich meine Kamera verlegt habe, zu blöd.
Nun ja.
Ich versuche das Bild zu schnell wie möglich nachzureichen.

Samstag, 12. Februar 2011

Woher kommt eigendlich das Wort...?

Spaziergang
Das Wort Spaziergang kommt aus dem 15Jahrhundert und wird von dem italienischen Wort spaziare abgeleitet, was so viel bedeutet wie "sich räumlich ausbreiten" oder "sich ergehen" und steht für das Gehen zum Zeitvertreib und zur Erholung. Das Wort "Spaziergang" beschieb zu dieser Zeit zum einen den nun neu aufkommenden aristokratischen Lustwandel sich in Parks oder Barokgärten zu bewegen, als auch die Möglichkeit sich vor Abhörung Dritter zu bewahren, wenn Personen sich über wichtige oder geheime Themen unterhielten. Später kam noch der Aspekt der sozialen Kontaktaufnahme hinzu, da man sich zu Spaziergängen traf und sich unterhielt, sowie neue Menschen kennenlernte.
Auch heute noch beschreiben wir mit dem Spaziergang diese Aktivitäten.

Ich wünsche eine angenehme gute nacht!

Freitag, 11. Februar 2011

Wahlheimat


Warum? Weil Berlin einfach alles hat, was mir hier momentan fehlt, weil ich die Blockhäuser, die Plattenbauten aber auch die Altbauten und Loft Wohnungen liebe!
Eines Tages, so wies aussieht nach meiner Ausbildung, wird mich morgens die berliner Sonne aus meinen Träumen wecken!
In diesem Sinne, 
Sollucet

der Belanglosigkeit etwas Niveau verleihen

Nun, wie es dann nuneinmal ist, da habe ich mir schon die Türen für ein paar Posts geöffnet, für die ich nichtmal viel machen muss, und dann habe ich keine Lust darüber zu schreiben. Kommt noch, versprochen.
Heute habe ich mir allerdings überlegt ein paar Filme aufzulisten, verschiedend detailiert beschriben und meist mit Link zu einem Trailer.
Ich versuche die Filme etwas nach Interessengebiet zu sortieren, da sich über Geschmack aber ja bekanntlich nicht streiten lässt, kann ich nicht versprechen, dass jeder mit meiner Art der Gruppierung zufrieden ist.
Vorweg möchte ich einmal sagen, dass ich sehr gerne gute Filme gucke und auch schon viele gesehen habe, die die ich hier aufschreibe, habe ich alle bereits gesehen, die Liste werde ich erweitern und auch für Tips von euch bin ich offen und freue mich sehr darüber.
Nunja, streitfrage: Was ist denn bitte ein guter Film?
Klar, jeder hat eine andere Meinung über die Definition von gut, für mich muss ein guter Film etwas besonderes haben, ich mag Filme die mich verwundern, zum Beispiel durch unerwartete Handlungsverläufe oder experimetelle Kameraeinstellungen und Techniken. Ich mag auch Filme, die mich zum Nachdenken anregen, weil sie entweder interesannte und verwirrende Themen behandeln oder weil wesendliche Bestandteile ungeklärt bleiben, zum Beispiel das Ende.
Gelegendlich schaue ich aber auch gerne mal Filme, die einfach nur leicht zu verstehen oder schön sind (mit schön mein ich in diesem Fall, dass sie mir "vorgaukeln", dass das Leben perfekt sei und Liebe überall und für jeden zu jeder Zeit existiert), Filme bei denen ich nicht aufpassen muss und ich die Handlung auch dann noch nachvollziehen kann, wenn ich mir während dessen etwas zu essen mache.
Also, meine erste Liste der Filme, die ich euch empfehle:

a schanner darkly
Ein sehr gut gemachter Film mit einer tollen Geschichte. Es handelt sich um die Verfilmung von dem gleichnamigen Buch von Philip K. Dick.
Ein ine interesannte und wahnsinnig gut umgesetzte Idee, ganz Grob geht es um eine Substanz-T, einen Jedermannsanzug und Verat.
Außerdem spielt Keanu Reeves mit.
http://www.youtube.com/watch?v=TXpGaOqb2Z8

Berlin Calling
Ein deutscher Film der in Berlin spielt. Es geht um Drogen, elektronische Tanzmusik und das Berliner Szeneleben.
http://www.youtube.com/watch?v=drdf8OeBUUM

das weiße rauschen
Ein Film über Lukas, einen Studenten in Köln, der in der WG seiner Schwester lebt und in einem Pool von Partys, Drogen und Spaß zu ertrinken scheint. Wahnsinnig gut gemacht, mit Daniel Brühl in der Hauptrolle.
zwar kein Trailer, aber ein Filmausschnitt: http://www.youtube.com/watch?v=yqirLBy4w60&feature=related

der junge im gestreiften pyjama
Ein sehr ergreifender Film über die Freundschaft zwischen zwei Jungen während des 2. Weltkriegs. Die beiden unterschiedlichen Kinder, der eine Jude und im KZ eingesperrt und der Andere Sohn eines SS-polizisten, überschreiten eine Grenze nach der Anderen...wie das ganze ausgeht, schaut selbst!
http://www.youtube.com/watch?v=yqirLBy4w60&feature=related

Das Leben ist schön
Ein traurig schöner Film über einen Vater, der seinem Sohn den Krieg so unbefremdlich und erträglich gestalten will, wie nur irgend möglich. Ein Film über Hoffnung.
http://www.youtube.com/watch?v=GS4AjOpytKU

Control
Ein Film über die Band "Joy Division" im besonderen über den Aufstieg und Zerfall des Sängers Ian Curtis.
http://www.youtube.com/watch?v=q5pnGS1oeVE

die fetten Jahre sind vorbei
Zwei Freunde, ein Plan. Die zwei Freunde Jan und Peter durchwüsten des Nachts die Bonzen-Wohnungen ihrer Stadt, eines Tages wird die Freundin, Julia, von Jan durch einen Schicksalsschlag mit in die Geschehnisse hineingezogen. Sie werden erwischt und eine Flucht beginnt, welche alle Beteidigten an den Rande ihrer Nerven führt.
http://www.youtube.com/watch?v=8GkRqzYxEVQ

adams äfel
Film über Hoffnung und darüber, dass es sich immer Lohnt an Andere zu glauben!
http://www.youtube.com/watch?v=8GkRqzYxEVQ

was nützt die liebe in gedanken
Habe den Film erst gestern gesehen und bin dermaßen begeistert, wie ihr vllt schon mitbekommen habt, mag ich den Schauspieler Daniel Brühl sehr gerne, und auch in diesem Film hat er seine Rolle einwandfrei gespielt. Es geht um die Liebe und das nicht erwiedern der Selbigen. Es geht um Freundschaft und Schmerz als auch um das Streben nach wahrem Glück.
http://www.youtube.com/watch?v=M8jUX4GoTeY

stay
Ein anderer Film. Es geht um die Menschliche Psyche, also einer dieser Filme wo sich am Ende alles auflöst und man vorher die ganze Zeit verwirrt war=)
http://www.youtube.com/watch?v=M8jUX4GoTeY

soul kitchen
Ein Film über und in einer Hamburger BAr, das Soul kitchen, direkt an den Docks.
Viel Stress, witzige Dialoge, einmalig amysierende Handlung und wirklich gute Schauspieler.
http://www.youtube.com/watch?v=NLD1PmR4cFU

time machine
Die Erstverfassung, doch auch die zweiter Verfilmung, haben jeweils ihre Reize, eine tolle GEschichte, vor langer Zeit geschieben und sehr interesannt sich anzuschauen, wie sich vor ein Paar jahren die Zukunft vorgestellt wurde. Ein Klassiker und auf jeden Fall sehenswert!
http://www.youtube.com/watch?v=NLD1PmR4cFU  1 Verfilmung
http://www.youtube.com/watch?v=Ry_s2Pk1DHI      2 Verfilmung

waking live
Ein klasse Film über Träume und elematare Fragen.
http://www.youtube.com/watch?v=-iDAaS3QiNk  nur auf englisch(alle geposteten Filme gibt es auf deutsch, auch wenn ich nur engl. Trailer gefunden habe!)

Paris, je t´aime
18 Liebesgeschichten, zusammenhangslos, aus Paris. Einfach schön und kein Klischee.
http://www.youtube.com/watch?v=70pJ6ge35Vc

die Welle
Ein Film über die Beeinflussbarkeit der Menschen, einen mehr oder weniger missglückten Selbstversuch und die deutsche Geschichte.
http://www.youtube.com/watch?v=70pJ6ge35Vc

Kick Ass
Der personifizierte Antiheld! Ein kleines Mädchen als Gegner und Comicfiguren auf den Amerikanischen Straßen.
http://www.youtube.com/watch?v=70pJ6ge35Vc

Das Wars für heute erst mal!
Ich wünsche euch einen wunderbaren Start ins Wochenende!

Donnerstag, 10. Februar 2011

Traveling

Hallo,
Ich habe mich heute bei couchsurfing angemeldet und musste bei meinem Profil angeben wo ich bereits überall war, und auch wo ich gerne noch hinmöchte.
Mir hat diese Frage sehr gefallen, das ich gerne viel reisen möchte und viel sehen möchte.
Ich habe eine Karte besorgt und markiert wo ich auf meinen Reisen bisher war und wo ich noch hinmöchte, ich werde in nächster Zeit ein wenig von den Reisen und meinen Erfahrungen schreiben, ein paar Fotos werde ich wohl auch dazu Laden, ich freue mich darauf mir die schönen Erinnerungen nocheinmal ins Gedächtnis zu rufen, sie aufzuschreiben und mit Anderen zu teilen.
Vieleicht habt ihr ja auch erfahrungen gemacht oder ward in den selben Ländern oder wollte auch gerne mal dort hin reisen, erzählt einfach.
Hie jetzt erst Mal meine Karte:
Tut mir leid, dass das Bild so klein sein muss, es passt sonst nicht...
Für besseres Verständnis, zw weil die Karte so klein ist, habe ich die Namen der Länder, machmal auch explizit Städte und gelegendlich sogar Seen oder Meere etc, nochmal aufgeschrieben:
Wo es mich hinzieht:
Amerika, San francisco ,Cuba, chile, new york, alaska,Hudsen Bay bei chuch hill, Grönland: Thule, Island, Spitzbergen, Norwegen, Kasachstan, Frankreich, England, Schottland, Kanaren, Madagaskar, Australien, Südküste, Neuseeland, Mongolei, Pazifischer Ozean, Indien, Negal,Tibet

(Diese Karte ist nur International, nationale Reisen wie nach Berlin (<3), Hamburg, Beyer etc. sind nicht berücksichtigt)

Wo ich bereits war, aber gerne wieder hin fahre:
Schewden, Österreich, Holland, Polen, Ireland, Slovenien, Ungarn, Tunesien, Türkei, Spanien, Kanaren, Italien
***
Soweit so gut, Wie bereits erwähnt, werde ich in den nächsten Posts über meine Reiseerfahungen berichten, aber auch über die Gründe für meine Reiseziele.
Aber natürlich nicht nur...wenn ich lust auf etwas anderes habe, schreibe ich auch was anderes =)

Zu guter Letzt noch, vrgesst doch bitte nicht mir Vorschläge für meine Zimmerwand zu hinterlassen, bald ist Montag und dann  brauche ich ein neues Projekt=)

In diesem Sinne
Ade, ade

Mittwoch, 9. Februar 2011

Tadellos

Ich habe mich vor einiger Zeit an die Herstellung einer Tabacktasche gemacht.
Ich möchte euch mein Ergebnis nun zeigen.
Ich habe mir Stoff, in diesem Fall einen Schal, besorgt und meine Tabacktasch daraufgelegt um einmal zu messen wie viel ich brauche.
Nachdem ich den Stoff zurechtgeschnitten habe, habe ich alles zusammengenäht. dabei habe ich den Stoff doppelt gelegt, von innen ist es ein schwarzer Stoff und von außen ein blumen Stoff.
Zu guter letzt habe ich aus grünem Stoff noch eine kleine Tasche für Blättchen angeneht und ein band an der Tasche befestigt, damit ich den Beutel zusammenwickeln kann.


Dienstag, 8. Februar 2011

Leben und Leben lassen

  
Dieses Foto entstand 2009 auf dem Festival "Stemwede", es war Sommer und warm.

Zerfall durch Zeit sowie die Hoffnung dannach

Es war Sommer und der Baum blühte in prächtigen Farben, als der Regen begann und die Wolken der Himmel verdunkelten. Die Wurzeln des Baumes sogen das Wasser auf und der Baum wurde noch schöner. Tapfer hielt der Baum dem immer stärkeren Wasser stand, auch die nun folgenden Gewitter und Stürme konnten dem Baum nichts anhaben, doch der Regen hörte nicht auf. Müde und geschwächt verlor der Baum seine Blüten, er wirklte krank und beihnahe taurig. Krampfhaft bemühte der Baum sich die grünen Blätter mit seinen Ästen zu halten, sie nicht fortfliegen zu lassen, doch ihn verließen die Kräfte und die nun welken Blätter fiehlen lautlos zu Boden. Nun blieben dem Baum nur noch sein kräftiger Stamm und die Wurzeln in der Erde. Das Wetter hielt an und der Donner schallte durch den Walt, der Wind war Still und der Baum rührte sich nicht. Ein helles Licht erhellte die Lichtung und ein Blitz traf den Baum, er wehrte sich, wollte nicht Fallen, doch sein Wille brach wie sein Stamm. Seine Wurzeln gaben unter den Trümmern seiner Hoffnung nach und der Baum war Tod.
Nun bleibt mir nur noch die Hoffnung daraf, dass ein neues Bäumchen seine Wurzeln in die Erde bettet, seine Äste in den Himmel streckt, doch wie wir schon seid Kindertagen wissen, kann es Jahre dauern, bis ein Baum gewachsen und so wunderschön geworden ist, das er die Liebe zweier Menschen verkörpert, die über deren Leben hinaus bestehen kann.

Montag, 7. Februar 2011

Wenn der Schein trügt.

Sie schaut in die Welt und lächelt, die sagt freundlich guten Tag, doch was keiner weiß oder ahnt ist, dass sie innerlich zerbricht und den Schmerz mit Heiterkeit tarnt...

Wochenprojekt

Wie bereits angekündgt starte ich ein Projekt zur künstlerischen weiterentwickung meiner Zimmerwand. An dieser Stelle nochmal "Danke" für die gute Idee an einen Freund.
Auf den folgenden Fotos seht ihr meine Wand wie sie heute aussieht, um genauzu sein vor 5 minuten.
In der folgenden Woche habe ich vor die hübschen Männer der "Fritz cola" Flasche auf meiner Wand zu verewigen. In der Zeit hoffe ich auf rege Teilnahme eurerseits und viele tollte Vorschläge für die nächste Woche, am Sonntag abend werde ich mich dann für eine eurer Ideen entscheiden und diese in den darauffolgenden 7 Tagen umsetzten, das Ergebnis seht ihr dann immer am Montag.
Also Leute, ihr seid gefragt!

Sonntag, 6. Februar 2011

Startschuss

Leben und frei sein
Es klopfte an der Tür, das wunderte mich. Langsam und verwirrt stand ich auf, verließ den warmen Platz auf meinem Sofo und ließ die Decke beim gehen von meinen Schultern gleiten. Es klopfte.Wieso? Im Vorbeigehen warf ich einen kurzen Blick in den Spiegel, was ich sah, vergaß ich bis an der Tür angekommen war. Ich war nicht bei der Sache. Ich stand nun vor der Tür, ich lauschte. Es klopfte nicht mehr. Ich blickte mich um und es stach in meinem Herzen, das Gefühl alleine zu sein war noch zu neu für mich, zu ungewohnt und schmerzhaft. Ich schaute durch das Guckloch in meiner Tür auf das was auf der anderen Seite stehen sollte. Doch dort war nichts, gar nichts. Ich öffnete die Tür doch auch die Straße war leer. Ohne mir lange Gedanken zu machen, zog ich die Tür hinter mir zu und ging die Straße entlang. Der kühle Wind strich mir durch das Haar, ich fühlte mich frei. Ich lief immer weiter, an einem See machte ich halt und setzte mich auf eine Bank, ich schloss die Augen und hörte den Vögel zu, ich war lange nicht mehr so glücklich gewesen. Erst spät am Abend kam ich zurück an meine Haustür, dort hing ein Zettel und ich laß was mit einem Lächel im Gesicht, was man mir geschrieben hatte: "Ich hoffe du hattest einen schönen Tag. klopf, klopf"

Privatsphäre ade

Selbstverrat.
Jeder Mensch hat gewisse Prinzipien und Abneigungen, ich zum Beispiel habe immer gesagt, mein Leben geht nur mich etwas an und niemals werde ich mich im Internet veröffendlichen. Doch dann kommt es meistens ganz anders als erwartet. So habe ich mich doch entschieden diesen Blog zu schreiben. Ich habe überlegt worüber ich schreiben möchte, was ich thematisieren möchte, doch bin ich letztendlich zu keiner Antwort gekommen. Meine Grundidee war ursprünglich jeden Tag ein Foto hochzuladen, doch wahrscheinlich werde ich das nicht schaffen, aber einen Versuch ist es wert. nicht wahr?
Nun ja, ich bin kein Fan von Mode- und Fashionblogs, dennoch ist es möglich das auch diese Themen gelegendlich von mir behandelt werden, allerdings stellt auch diese Rubrik nur einen Teil des gesammten Konzepts dar. Ein weiteres Projekt, welches ich dank eines Freundes anstrebe, kann nur mit Hilfe von euch funktionieren, im wesendlichen handelt es sich um die künstlerische Entwicklung meiner Zimmerwand, aber ganaueres kommt erst, wenn es soweit ist.

Also soweit sogut, Nun kennt ihr sowohl den Grund als auch das Prinzip dieser Seite und ich denke, dass ich beim Schreiben jedemenge Spaß haben werde, gleichzeitig hoffe ich natürlich auch, dass ihr dabei nicht zu kurz kommt.
Im diesem Sinne, Alles gute!